Schützenbruderschaft

Seit mehr als 175 Jahren besteht die Schützenbruderschaft St.Hubertus Brüllingsen-Ellingsen-Haar und Ostheide. Die Überlieferungen zu den Ursprüngen der Schützenbruderschaft gehen bis in das Jahr 1828 zurück. Aus dieser Zeit existiert heute nur noch die Gründerfahne, die aus einfachem Leinentuch besteht, auf das beidseitig ein rotes Kreuz genäht ist. Aus den Chroniken anderer benachbarter Vereine geht hervor, dass auf den Höfen der Haar, hier namentlich genannt der Hof Tappenhölter bzw. Tappenhof und der Aßhof, schon im 18. Jahrhundert Schützenfeste gefeiert wurden. Es ist zu vermuten, dass unsere Gründerväter hieran teilgenommen und hierdurch inspiriert, die Brüllingser Schützengesellschaft gegründet haben.
Erste schriftliche Dokumente stammen aus dem Jahre 1859. Am 21.März dieses Jahres wurden die Statuten der Brüllingser Schützengesellschaft in einer konstituierenden Sitzung im Protokollbuch festgehalten.
Nächster größerer Meilenstein in der Geschichte der Schützenbruderschaft ist die Vereinigung mit den Ellingser Schützen zur ‚Brüllingser und Ellingser Schützengesellschaft’ am 29. Juni 1868. Die Ellingser bildeten bis dahin zusammen mit den Echtropern den ‚Echtrop u. Ellingser Schützenverein’. Durch so genannte ‚Entstandene Uneinigkeiten’ hatten sich die Gemeinden jedoch als Schützengesellschaft getrennt.
1924 wurde die zweite Fahne der Bruderschaft restauriert und ein Schellenbaum angeschafft. Vier Jahre später, zum 100-jährigen Jubelfest im Jahr 1928 wurden erstmals neue blau-weiße Mützen getragen.

SchützenFahne
Zum 140. Jubiläum der Bruderschaft wurde 1968 eine neue Fahne angeschafft. Auf dem Hof des damaligen Oberst Leopold Bömer wurde diese neue Fahne enthüllt und vom damaligen Präses Herrn Pfarrvikar Josef Deimel feierlich geweiht. Diese Fahne tut bis heute ihren Dienst in der Schützenbruderschaft.
Das Schützenfest wird im Wechsel in Brüllingsen und Ellingsen am Wochenende nach Pfingsten gefeiert. Dieser Wechsel des Festortes ist möglich, da traditionell im Zelt gefeiert wird. Ebenso wie das Fest findet auch das Vogelschiessen jeweils in Brüllingsen oder Ellingsen statt. Hierzu gab es zwei Vogelstangen, in Brüllingsen an der Kirche und in Ellingsen in Wulfs Wiese am Dorfeingang. Eine weitere Besonderheit ist die Tatsache, dass der Vogel ohne Kugelfang von der freien Stange geschossen wurde.
Seit dem Jahr 2013 ist es seitens der Behörden auch uns nicht mehr gestattet auf eine freie Vogelstange zu schießen.
Aus diesem Grunde wurde ab dem Schützenfest 2013 auf dem Festplatz in Ellingsen erstmalig in der Geschichte der Bruderschaft auf eine mobile Vogelstange mit Kugelfang geschossen. Die beiden Vogelstangenhalterungen in Brüllingsen und Ellingsen wurden daraufhin abgebaut.


Seit 1970 wird das Schützenfest von Freitag bis Sonntag gefeiert.

Nachfolgend der derzeitige Vorstand der Schützenbruderschaft St. Hubertus Brüllingsen-Ellingsen-Haar-Ostheide:


Oberst / 1.Vorsitzender: Alfred Tigges
Hauptmann / 2.Vorsitzender: Josef Griese
Schriftführer/ Geschäftsführer: Ulli Leifert
Kassierer: Heinz Günter Hüske
Adjutant: Michael Klaas

Königsoffiziere: Marc Fischer und Benedikt Hunecke

Fähnrich: Norbert Bömer
Fahnenoffiziere: Jörg Bürger und Herbert Sprenger

Ehrenschmuckträger: Manuel Nübel
Ehrenschmuckoffiziere: Gerrit Dreses und Heiko Rüther

Jungschützenkönig: Christoph Tigges

Aktuelles Königspaar: Josef und Huberta Griese



Weitergehende Informationen und Bilder unter www.sbs.sankthubertus-beho.de.